Idee

Fortsetzung 2/3

Ist-Situation

Die Suonen befinden sich in unterschiedlichem Zustand:

„Eggeri“

Der Zustand der Eggeri kann als gut bezeichnet werden. Sie wird regelmässig benutzt. Da die „Eggeri“ auch die Alpe mit Wasser versorgt, beteiligt sich die Gemeindeverwaltung Grächen aktiv an den Unterhaltsarbeiten. Die Geteilschaft hat in den letzten Jahren neue Statuten eingeführt und die Verantwortlichkeiten neu definiert. Obwohl der Zustand der „Eggeri“ gut ist, kann die Suone noch ausgebaut werden.

„Chilcheri“

Zum heutigen Zeitpunkt kann die „Chilcheri“ grundsätzlich mit zwei Wassern geführt werden. Für die Wiesen im Dorf ist sie von grosser Bedeutung, da von der „Eggeri“ kein Wasser ins Dorf geführt wird.

„Drieri“

Die „Drieri“ ist die einzige Suone, welche von den Geteilen in Gasenried benutzt wird. Auf diesem Teilstück ist sie in gutem Zustand. Sie wird jedes Jahr in Stand gestellt. Auf der Grächner Seite wurde der Unterhalt vernachlässigt und wird kaum noch genutzt. Wie bereits erwähnt, ist sie aufgrund der geografischen Gegebenheiten schwierig zu nutzen und zu warten. Es sind nicht mehr alle Geteilen bekannt.

„Bineri“

Auch die Geteilschaft der „Bineri“ ist nicht mehr aktiv tätig. Eine einzelne Familie bewältigt zurzeit den Unterhalt. Das Wässerwasser wird jedoch noch von anderen Bauern benutzt.

Die vier Suonen werden aktuell von zwei Fassungen mit Wasser versorgt. Die Gemeinde St. Niklaus hat ein Projekt in Auftrag gegeben, in welchem die Fassungen zusammengefasst werden sollen.

Mit einer grösseren und stabileren Fassung soll der steten Bedrohung des Riedbachs entgegengewirkt werden.

Die Naturkatastrophen sowie die Anhäufungen derselben in den letzten Jahren stellt für die Instandhaltung der Suonen eine grosse Herausforderung dar. Die Wasserfuhren werden immer wieder stark beschädigt. Aufgrund von Bodenerosionen ist es schwierig, die Suonen wieder anzulegen.

Darum wurde in den letzten Jahren das Wasser teils in Rohren geführt. Unglücklicherweise wurde aber bei dieser und anderen Lösungen nicht auf das Landschaftsbild geachtet. Aus diesem Grund wollen wir sowohl beschädigte Teile, als auch solche Teilstücke, welche sich nicht harmonisch in das Landschaftsbild einfügen, in Stand setzen.

 

<< zurück | weiter >>

content-bild
Fassung am Riedbach
content-bild
Am Riedbach
content-bild