Idee

Die Idee unseres Vereins

Warum?

Der stattfindende Klimawandel zwingt uns, dem Wasser, unserer wichtigsten Ressource, Sorge zu tragen. Mit den immer wärmeren Temperaturen und den schmelzenden Gletschern nimmt eine effiziente Ausnutzung des Wassers an Bedeutung zu. Durch die korrekte Instandstellung der Suonen und durch klare Regelungen sämtlicher Verantwortlichkeiten kann der Verlust von Wasser während dem Transport vermieden werden.

Die wunderschönen Pfade entlang der vier grossen Suonen haben die Wanderkarte von Grächen massiv aufgewertet und ermöglichen einen sanften Tourismus.

Doch es geht nicht nur um wirtschaftliche Faktoren. Die Suonen sind ein Bestandteil unserer Tradition. Wir wollen dieses kulturelle Erbe auch für die nachfolgenden Generationen aufrechterhalten.

In Zeiten vermehrter Naturkatastrophen übernehmen die Suonen auch eine wichtige Sicherheitsfunktion. Gerade bei grossen Regenfällen haben sie in der Vergangenheit Dorfquartiere von Grächen und Gasenried vor Überflutungen und Erdrutsche bewahrt.

Wasser ist ein Kulturträger. Und es ist unsere Quelle: Wir selbst bestehen zu über 70 % aus Wasser!

Fabrizio Plessi, ital. Künstler

In einer Welt des Individualismus haben wir entschieden, auch ein Zeichen gegen diesen Trend zu setzen. Wir setzen uns für die Wieder-Einführung des „Gmeiwärchs“ ein. Die Gemeinde Grächen befindet sich finanziell immer noch in einer heiklen Situation. Wir wollen die Gemeinde entlasten, damit trotz mangelnder Mittel der Unterhalt sichergestellt werden kann und dieses einzigartige Landschaftsbild erhalten werden kann.

Und nicht zuletzt soll eine geeignete Rechtsform gefunden werden, welche die Instandhaltung und Pflege der Suonen auch in Zukunft sicherstellen soll.


 

weiter >>

content-bild
Riedgletscher, 27. Mai 2001
content-bild
Riedgletscher, 2. Juli 2005
content-bild
Brigger Kurt, Bineri Archia (1962)
content-bild
content-bild
Eggerli im Loch